Print Friendly

Aus Pflicht wurde Kür.

Karolins Dozentin an der technischen Universität Dresden gab ihr den Anstoss, sich bei Hamilton für das Pflichtpraktikum zu bewerben. Daraufhin liess sich Karolin auf der Hamilton Jobseite inspirieren. Sie bewarb sich auf die Praktikumsstelle, telefonierte ein paar Mal mit ihrem zukünftigen Chef und sagte zu – ohne ihren neuen Wohn- und Arbeitsort vorher gesehen zu haben! Ein mutiger Schritt, den sie zum Glück nicht bereut. Im Gegenteil: „Für Naturliebhaber ist es hier ein Paradies“ schwärmt die 24-Jährige.

Gekommen um zu bleiben

Als sie im Sommer 2014 nach Chur kam, machte sie sich sofort daran, die neue Umgebung zu erkunden. Sie informierte sich im Tourismusbüro über Aktivitäten, nahm einen Haufen Prospekte mit nach Hause und probierte alles aus. Die abenteuerlustige junge Frau verliebte sich in die Naturschönheit ihrer neuen Heimat – und in einen jungen Mann. „Ich habe hier ziemlich schnell meinen Freund kennengelernt, das hat mir das Einleben zusätzlich erleichtert“, erzählt sie lächelnd. Und auch für die Gegend und ihre Arbeitskollegen findet sie positive Worte: „Ich fahre Ski seit ich drei Jahre alt bin. Zwischen den Bergen zu wohnen ist ultra cool,“ sagt sie begeistert und führt aus „Die Leute hier sind extrem nett und superfreundlich – in Deutschland ist es manchmal etwas unpersönlich.“ Die Zeit während dem Praktikum gefiel ihr so gut, dass sie um weitere sechs Monate verlängerte, um hier ihre Diplomarbeit zu schreiben. Mit dem Diplom in der Tasche – Karolin studierte Elektrotechnik mit Vertiefung Biomedizintechnik – erfüllte sie sich einen Traum: Gemeinsam mit einer Freundin reiste sie während knapp zwei Monaten durch Mexiko und Guatemala.

Die erste Veganerin

Seit Anfang Jahr ist Karolin zurück in der Schweiz. Sie hat soeben ihre eigene Wohnung in Chur bezogen und arbeitet bei Hamilton als Mechanical Engineer in der Entwickungsabteilung der Beatmungsgeräte. An ihrem neuen Job mag sie die Abwechslung – und ihren Chef: „Mein Chef ist wirklich klasse. Er ist nett, hat immer Zeit für mich und schätzt, was ich mache.“ Dank Karolin gibt es in der Kantine jetzt immer eine vegane Menü-Variante. Sie ist die erste Veganerin bei Hamilton. Obwohl Karolin sehr tierlieb ist – in der Mittagspause spaziert sie manchmal mit Steffi zum Bauernhof in der Nähe und besucht „ihre“ Ferkel – hat sie sich aus reiner Neugierde für die vegane Ernährung entschieden. „Mir geht es wunderbar damit, ich habe viel mehr Energie“, sagts und fügt schmunzelnd hinzu „obwohl es als Veganerin im Käseland Schweiz manchmal ein bisschen komisch ist.“

Weitere Portraits in der Kategorie "Graduates"
Stefanie Schmidt, Product- and Hygienemanager